Lesezeit 6 Min
Fernweh

Südseeflair am Mittelmeer

Terror bestimmte zuletzt die Schlagzeilen, wenn von Tunesien in den Medien die Rede war. Auf der Mittelmeerinsel Djerba besteht zur Zeit keine Gefahr. Und so kann man im neuen Robinson Club Djerba Bahiya nicht nur seinen Familienurlaub verbringen, sondern gleichzeitig auch auf exzellenten Courts das Spiel verbessern. tennis MAGAZIN hat sich auf der neuen Anlage einmal umgeschaut und ist besonders begeistert von dem vielseitigen Freizeitangebot

Nataliya Hora / shutterstock.com
von
Marcel Czack
Lesezeit 6 Min
Fernweh

Gibt man bei Google das Stichwort „Tunesien“ ein, wird man zwangsläufig an den schrecklichen Terroranschlag im Juni diesen Jahres erinnert. Ein Einzeltäter hatte am Strand von Sousse 38 Menschen getötet. Kein Wunder, dass man ebenfalls im Netz ganz weit oben in der Suchabfrage einen Artikel des „Auswärtigen Amtes“ findet. Darin wird vor der Reise in gewisse Regionen des nordafrikanischen Landes gewarnt. Das gilt aber nicht für alle Landesteile. Eine Ausnahme stellt zum Beispiel Djerba da. Wir haben uns auf der Mittelmeerinsel umgesehen und sagen Ihnen, warum Tunesien mit Djerba in Ihren Reiseplanungen für einen entspannten Tennistrip doch eine Rolle spielen sollte.

Was schon bei der Ankunft auffällt: die hellen, feinsandigen und teilweise langen Strände. Zusammen mit dem warmen, türkis leuchtenden Meer und der Sonne, die vom tiefblauen Himmel strahlt, ist das Flair ein bisschen karibisch. Die frisch renovierte Clubanlage befindet sich direkt an der Küste. Die Pluspunkte: viele Sportmöglichkeiten, ein großes Entspannungsangebot und eine vielfältige, internationale Küche.

Sieben gepflegte Sandplätze

Kein Wunder also, dass der im Mai 2015 eröffnete Robinson Club Djerba Bahiya sich von Anfang an großer Beliebtheit bei Aktivurlaubern jeden Alters…

Jetzt weiterlesen für 0,41 €
Nr. 11-12/2015