Lesezeit 10 Min
Wissen

Jung im Kopf!

Gutes vom Alter zu erwarten hält nachweislich jung – besser als jedes Fitnesstraining.

SINA NIEMEYER / SPIEGEL WISSEN
von
Annette Bruhns
Lesezeit 10 Min
Wissen

Fühlen Sie sich jünger, als Sie sind? Willkommen im Klub! Ab dem 25. Geburtstag geht das vielen Menschen so. Mit den Jahren wird dieses Gefühl sogar noch ausgeprägter – Deutsche über 70 wähnen sich im Schnitt 13 Jahre jünger, als sie sind, wie eine große Berliner Altersstudie zeigte. Und das Erstaunliche ist: Der Selbstbetrug zeigt Wirkung. Wer sich jünger fühlt, wird tatsächlich älter. Eingebildete Jugendlichkeit ist nachweislich lebensverlängernd.

Eine der frühsten und längsten Studien dazu begann 1988 in Finnland. Mehr als 1000 Senioren in der Großstadt Jyväskylä wurden damals gefragt, wie alt sie sich fühlten. Ergebnis: 37 Prozent fühlten sich körperlich fitter als ihr beurkundetes Alter, rund die Hälfte genauso alt, nur 11 Prozent älter. Geistig jünger als ihr Bioalter fühlten sich sogar 57 Prozent der Finnen.

13 Jahre später, 2001, waren 60 Prozent der befragten Männer und 48 Prozent der Frauen gestorben. Die Forscher prüften, wer von ihnen zu welcher Kategorie gehört hatte, und entdeckten ein Muster: Diejenigen, die sich älter gefühlt hatten, starben deutlich früher als diejenigen, die sich eingebildet hatten, jünger zu sein.

Nun konnte es dafür ja eine ganz einfache Erklärung geben: nämlich dass die Langlebigeren sich jünger gefühlt hatten, weil sie gesünder gewesen waren. Deshalb rechneten die Forscher solche Menschen aus der Statistik heraus, die aufgrund von Krankheiten, Depression oder Demenz ohnehin ein höheres…

Jetzt weiterlesen für 0,88 €
Nr. 3/2017