Lesezeit 7 Min
Wissen

Der Menschenversteher

Kein Tier deutet menschliche Signale so gut wie der Hund. Er kann Gefühle erkennen und sogar Empathie zeigen.

JOEL REDMAN / INSTITUTE / SPIEGEL WISSEN
von
Julia Koch
Lesezeit 7 Min
Wissen

Alfie weiß nicht weiter. Da liegt dieses Stück Trockenfutter direkt vor seiner Nase – und ist doch unerreichbar für den dunkelbraunen Labrador. Denn rund um die Leckerei ist ein Drahtgitter befestigt. Die Maschen sind zu eng für Alfies Schnauze, es gibt keinen Eingang, keine Klappe, keinen Hebel. Auch Rütteln und Schieben bringen nichts.

Was nun? Ein Mensch muss das doch hinkriegen, scheint Alfie zu glauben und schaut hoch zu Juliane Kaminski. Die deutsche Biologin leitet das Dog Cognition Centre an der University of Portsmouth an der südenglischen Küste. Alfie ist heute ihr Versuchsobjekt.

Das Gemeine an diesem Experiment: Es gibt keine Lösung. Kaminski interessiert sich nicht dafür, ob Alfie an das Futter kommt. Sie will wissen, welchen Menschen er bittend anschmachtet, wenn er die Wahl zwischen zweien hat.

Bevor sie das Futter vor Alfie auf den Boden stellten, haben sich erst Kaminski, dann eine Kollegin scheinbar bemüht, ein Puzzle aus Holzklötzchen zusammenzusetzen. Eine stellte sich dabei erkennbar dämlich an, die andere baute die Teile mühelos zusammen. Alfie sah zu. Welche der beiden Frauen, das ist die Frage, wird er anschauen, wenn sie ihm danach das vergitterte Futterversteck präsentieren? Also: Kann ein Hund aus zuvor gemachten Beobachtungen folgern, welcher Mensch der bessere Problemlöser ist?

Juliane Kaminski hat den Traumjob aller Hundefreunde. Regelmäßig darf sie Experimente und Apparaturen entwerfen, mit denen sie…

Jetzt weiterlesen für 0,84 €
Nr. 5/2017