Lesezeit 5 Min
Mobil

Einfach lossegeln

Mit der Nexø Third kommt ein kleiner, quirliger Kajütkreuzer auf den Markt, der für wenig Geld viel bietet. Und der auch bei viel Wind großen Spaß macht

SILKE SPRINGER
von
Silke Springer
Lesezeit 5 Min
Mobil

Kleinkreuzer-Spezial

Nexø Third 

Die Nexø segelt agil. Und punktet mit einem attraktiven Preis-Leistungs-Verhältnis 

Teil 2/5 

Satte fünf Windstärken und vereinzelte stürmische Böen. Der Wetterbericht scheint Recht zu behalten. Schon beim Auslaufen aus dem Hafenlabyrinth von Lemmer erleben wir einen dramatischen Sonne- und Wolken-Mix und ordentlich Wind von vorn. Als wir zehn Minuten später den Grote Brekken erreichen, hat sich die erste rabenschwarze Wand am Himmel aufgetürmt und sieht von Weitem schon sehr nass aus! Während unser Außenborder weiterhin tapfer gegen Wind und Wellen ankämpft, beschließen wir, von vornherein ein Reff ins Groß einzubinden und auch die Fock ein wenig zu verkleinern. Letztere Entscheidung fällt leicht. Die Nexø Third ist bereits in der Standardversion mit einer Rollreff-Anlage ausgestattet. Reduzieren bedeutet in unserem Fall: nur zwei Drittel des Tuchs ausrollen, Schoten dicht nehmen, fertig.

Testdaten

Testrevier:
Grote Brekken, Friesische Seenplatte

Jetzt weiterlesen für 0,41 €
Nr. 9/2015