Lesezeit 8 Min
Fernweh

Anders als gedacht...

segeln-Autor Hinnerk Weiler ist seit 2009 auf Weltumsegelung. In unseren Praxistipps von Seglern für Segler lesen Sie, was er – mit dem Wissen von heute – alles anders machen würde

HINNERK WEILER
von
Hinnerk Weiler
Lesezeit 8 Min
Fernweh

Wer fünf Jahre lang auf seinem Boot reist, hat schnell eine Liste mit langlebigen Kompromissen zusammen: Dinge, die nicht ideal sind, mögliche Verbesserungen am Boot oder auch Fehler bei der Vorbereitung, die später nur schwer auszugleichen sind. Meist sind es nur Kleinigkeiten, die ich auch nur vermisse, wenn ich sie gerade einmal brauche oder aber Dinge, die bis heute auf ihren Einsatz warten. So fahre ich seit fast fünf Jahren eine kleine Tüte mit roten LEDs über die Weltmeere. Irgendwann werde ich einmal bei Nachtfahrten vernünftige Orientierungslichter haben und froh darüber sein.

Daneben gibt es aber einige wichtige Veränderungen, auch technische, die das Reisen angenehmer machen. Veränderungen an der Segelausrüstung fanden dabei schon in den ersten Monaten beinahe ihr Ende. Die Routine mit der vorhandenen Ausrüstung spielt sich soweit ein, dass man nichts vermisst. Da die meiste Zeit auf Langfahrt aber doch Zeit am Ankerplatz ist, ist die Lebensqualität an Bord bald wichtiger, als ein bis ins letzte Detail optimiertes Rigg.
Um es vorwegzunehmen: Ich würde heute wieder genau so aufbrechen wie ich es 2009 getan habe und dafür ist so ziemlich jedes…

Jetzt weiterlesen für 0,45 €
Nr. 2/2015