Lesezeit 4 Min
Politik

„Ein neuer TV-Sender für Türken“

Der Grünen-Chef und Spitzenkandidat Cem Özdemir fordert einen Türkei-Pakt aller deutschen Parteien – und eine Geste des guten Willens von Ankara.

By Heinrich Böll Stiftung from Berlin, Deutschland (Cem Özdemir) [CC BY-SA 2.0 (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/2.0)], via Wikimedia Commons
von
Birgit Marschall
und
Eva Quadbeck
Lesezeit 4 Min
Politik

BERLIN Cem Özdemir hat von seinem Bundestagsbüro aus einen schönen Blick auf die Rückseite des Reichstags. So kann der Grünen-Chef immer sehen, wer im Auto vorfährt – und wann die Debatten im Bundestag wirklich wichtig werden.

Herr Özdemir, Sie stehen unter Personenschutz und reisen aus Sicherheitsgründen nicht mehr in die Türkei. Wie sehr leiden Sie persönlich unter der Verschlechterung des deutsch-türkischen Verhältnisses?

Özdemir Der Journalist Deniz Yücel und viele meiner Freunde sitzen in der Türkei im Gefängnis. Verglichen mit dem, was sie erleiden, ist das, was mit mir geschieht, kaum der Rede wert. In der Türkei haben Polizei und Justiz die Seiten gewechselt: Sie dürfen nicht mehr für die Verteidigung des Rechtsstaats arbeiten, sondern nur noch für die Interessen eines Autokraten.

Wie wollen Sie die Deutschtürken dem Einfluss Erdogans hierzulande entziehen?

Özdemir Es wurde über Jahrzehnte versäumt, dafür zu sorgen, dass diejenigen, die aus der Türkei nach Deutschland gekommen sind, hier eine neue Heimat finden, und zwar auch politisch. Das rächt sich jetzt. Wir brauchen einen Türkei-Pakt zwischen allen Parteien: Innenpolitisch bedeutet das, Deutschtürken hier auch medial und kulturell zu integrieren, wir brauchen einen deutsch-türkischen Fernsehsender, eine Art deutsch-türkisches Arte. Der private Radiosender Metropol FM macht es schon…

Jetzt weiterlesen für 0,39 €
09.03.2017