Lesezeit 5 Min
Kultur

Der König der Beats

Timbaland ist einer der erfolgreichsten Musikproduzenten der Welt. Nun legt der 43-Jährige eine unterhaltsame Autobiografie vor.

Featureflash / Shutterstock.com
von
Philipp Holstein
Lesezeit 5 Min
Kultur

DÜSSELDORF Wer diese Autobiografie gelesen hat, wird seinem Kind möglicherweise bald erlauben, mit dem Kochlöffel auf Töpfen herumzuschlagen – vielleicht wird er es dazu sogar nachdrücklich ermuntern. Mit Trommeln in der Küche fing das bei Timbaland nämlich auch an. Heute verkauft der Mann hauptberuflich Beats, er designt den Rhythmus der Lieder von Madonna, Justin Timberlake und One Republic, und er verdient bis zu 21 Millionen Dollar pro Jahr.

Timothy Zachary Mosley, genannt Timbaland, gehört mit Jay Z, Dr. Dre und P. Diddy zu den erfolgreichsten Produzenten schwarzer Popmusik; man könnte sagen, dass er den Klang der Gegenwart entwirft. Angemessen selbstbewusst hat er denn auch seine soeben in den USA erschienene Autobiografie betitelt: „Emperor of Sound“.

Der „Herrscher des Sounds“ wuchs in armen Verhältnissen auf, es ist die alte, aber immergrüne Geschichte vom Tellerwäscher, der zum Millionär wird. Elemente dieser Lebensgeschichte liegen dem Drehbuch der TV-Serie „Empire“ zugrunde, die gerade in der zweiten Staffel vom Aufstieg eines Kleinkriminellen zum Rapper und schließlich zum Plattenboss erzählt. Timbaland fungiert als Berater und schrieb den Soundtrack.

Einmal wurde er angeschossen. Er ist ein Selfmade-Millionär mit Street…

Jetzt weiterlesen für 0,40 €
11.01.2016