Lesezeit 10 Min
Kultur

Marina Diamandis

„Freitag ist sehr rot. Montag aber auch.“

PR
von
Nadine Lischick
Lesezeit 10 Min
Kultur

Zur Person

Marina Lambrini Diamandis wurde am 10. Oktober 1985 in Wales geboren. Schon früh machte Diamandis Musik, im Alter von 15 Jahren wollte sie die nächste Britney Spears werden. Nach dem Schulabschluss nahm sie Tanz- und Gesangsunterricht. Castings für das Musical „König der Löwen“ und eine Boyband – für die sie sich als Mann verkleidete – blieben allerdings erfolglos. 2005 legte Diamandis sich ihren Bühnennamen Marina And The Diamonds zu und veröffentlichte im Internet erste Demos. Ihr Debütalbum „Family Jewels“ erreichte in Großbritannien Goldstatus, der Nachfolger „Electra Heart“ sogar die Spitze der Charts.

London. Marina Diamandis ist dieser Tage schwer damit beschäftigt, die Werbetrommel für ihr neues Album „Froot“ zu rühren. Doch für ein ausführliches Gespräch über Themen wie Feminismus und Popkultur nimmt sie sich nur zu gerne Zeit. Sie wirkt ausgelassen und entspannt, lacht viel. Das war nicht immer so. Lange hatte die 29-Jährige Waliserin griechischer Abstammung mit Depressionen zu kämpfen. Im Gespräch verrät sie, wie sie im Laufe der letzten Jahre zu sich selbst fand und am Ende nicht nur selbstbewusster, sondern erstmals richtig glücklich war.

Frau Diamandis, für Ihr letztes Album hatten Sie das Alter Ego „Electra Heart“ erfunden. Mittlerweile…

Jetzt weiterlesen für 0,48 €
Nr. 3/2015