Lesezeit 9 Min
Kultur

„Meine Schwester nennt mich Chaos-Else“

Darauf wären wir nicht gekommen. Wir trafen eine Bettina Zimmermann, die wohlsortiert und gelassen wirkte – auch wenn das Hadern als Schauspielerin zu ihr gehört und sie sich manchmal wie ein Zitteraal fühlt

vipflash / Shutterstock.com
von
Miriam Böndel
Lesezeit 9 Min
Kultur

Sie spielt an den Strippen der Vorhänge. Dann entdeckt sie Orchideen. „Ob wir die gießen dürfen?“, fragt sie, und ihr Lachen hallt durch die Altbauwohnung. „Bettina, es geht weiter“, ruft Fotograf Christian Schoppe. Und auf einmal verwandelt sie vor der Kamera all das Temperament ganz fokussiert in eine unglaubliche Präsenz.

Die emotion-Frage:

Was sehen Sie im Spiegel?

„Eine Frau, die immer mehr bei sich ankommt und das Kind in sich durchblitzen lässt.“

emotion: Stillsitzen ist nicht so Ihr Ding, oder?

Bettina Zimmermann: Nicht wirklich. Ich bin einfach etwas wilder, rede mit Händen und Füßen. Wenn ich in Italien oder Spanien bin, spricht man mich oft in der Landessprache an. Die denken, ich gehöre dazu. Meine Schwester nennt mich auch liebevoll Chaos-Else.

emotion: Kommen die anderen da immer mit?

Bettina Zimmermann: Ich merke schnell, wenn jemand mit meinem Tempo überfordert ist, dann kann ich ohne Probleme einen Gang zurückschalten.

emotion: Ist die Schauspielerei die Möglichkeit, diese Energie auszuleben?

Bettina Zimmermann: Sehr! Man…

Jetzt weiterlesen für 0,47 €
Nr. 10/2014