Lesezeit 15 Min
Sport

Am Boden

Ein prominenter US-Arzt missbraucht Hunderte Sportlerinnen. Jahrzehntelang, ungehindert. Jetzt sitzt er in Haft, lebenslang. Seine Opfer sollen mit einer halben Milliarde Dollar entschädigt werden. Doch der Kampf hat für sie erst begonnen.

G L ASKEW II / DER SPIEGEL
von
Antje Windmann
Lesezeit 15 Min
Sport

Ihr Turnanzug glitzert. Er ist dem amerikanischen Sternenbanner nachempfunden. Jordyn Wieber holt tief Luft. Sie steht in einer Ecke der Wettkampffläche, jeder Muskel angespannt. Die Musik ertönt, fanfarengleich. Die 17-jährige Favoritin streckt sich, nimmt Anlauf. Es sind die Olympischen Spiele 2012 in London. Ihr größter Traum ist wahr geworden.

Jordyn Wieber ist bekannt für ihre kraftvolle Präzision. Sie wirbelt durch die Luft, post, tanzt – aber sie patzt. Immer wieder verliert sie die Balance, wenn sie nach Sprüngen landet. Als ihre Kür endet, hält sie mit Mühe die Tränen zurück.

Zu diesem Zeitpunkt ahnt noch niemand, was mit ihr los ist.

Fast sechs Jahre später sind wieder alle Kameras auf Jordyn Wieber gerichtet. Dieses Mal steht die weltberühmte Kunstturnerin in einem Gerichtssaal im US-Bundesstaat Michigan. Sie trägt einen hellen Blazer, ein schwarzes Shirt, eine feine Kette. Sie tritt vor ein Mikrofon, buchstabiert ihren Namen, die Stimme bebt. Dann beginnt sie: "Ich dachte, dass das Training für die Olympischen Spiele das Härteste gewesen sei, was ich jemals habe tun müssen; aber das Härteste, was ich jemals tun musste, ist zu verarbeiten, dass ich ein Opfer von Larry Nassar bin."

Mit diesem Satz macht Jordyn Wieber erstmals öffentlich, dass auch sie von dem Teamarzt der amerikanischen Nationalmannschaft im Turnen missbraucht wurde. Jahrelang. Wie Hunderte andere Sportlerinnen.

Sie spricht sechs Minuten lang, weint. Sie berichtet, wie der Osteopath ihr Snacks zusteckte, wenn sie hungrig war und Angst hatte, vor ihren Trainern zu essen. Sie schaut zu ihm herüber. "Alles, um mein Vertrauen zu erschleichen."

Nassar, 54, dunkle Haare, randlose Brille, sitzt zusammengesunken auf einem Stuhl. Er gibt sich als gebrochener Mann, schüttelt immer wieder den Kopf. So, als würde sie lügen. Als würden sie alle lügen.

Dr. Lawrence G. Nassar, genannt Larry. Sein Name steht für den wohl schlimmsten Missbrauchsskandal in der Geschichte des Sports. Über Jahrzehnte hinweg verging er sich an Mädchen und Frauen. In seiner Rolle als Mannschaftsarzt der…

Jetzt weiterlesen für 0,95 €
Nr. 22/2018