Lesezeit 11 Min
Wirtschaft

Reduktion auf das Wesentliche

Ein Gespräch mit Christiane Varga über Events der Zukunft

von
Winfried Kretschmer
Lesezeit 11 Min
Wirtschaft

Die Zeit scheint vorbei, da ein Event immer noch spektakulärer sein musste als das vorangegangene. Der Trend hat sich gedreht. Nicht mehr das besondere Erlebnis steht im Mittelpunkt, sondern die Qualität der Beziehungen zu anderen: Begegnung, Austausch und gemeinsames Erleben bieten Vergewisserung auf der Suche nach Orientierung.

"Früher ging es bei Events um das Erlebnis, in Zukunft geht es um Orientierung", sagt Christiane Varga, die für das Zukunftsinstitut dem "Event der Zukunft" nachgespürt hat.

Christiane Varga

ist Redakteurin und Referentin am Zukunftsinstitut in Wien mit den Schwerpunkten New Living, New Work und Geschlechterrollen. Die Germanistin und Soziologin ist seit 2012 im Thinktank des Zukunftsinstituts.

Frau Varga, Sie schreiben, Events avancierten im 21. Jahrhundert zu einer wesentlichen Kulturtechnik. Was sind Events heute?

Heutzutage wird ein Kindergeburtstag nicht einfach mit ein bisschen Topfschlagen gefeiert, sondern man macht daraus ein Event. Events sind etwas Vertrautes, etwas Selbstverständliches geworden: eine Kulturtechnik. Man kann von einer Eventisierung des Alltags sprechen. An professionelle Veranstalter stellt das neue Herausforderungen, da die Teilnehmer zu Kennern avanciert sind und über einen gewachsenen Erfahrungsschatz in…

Jetzt weiterlesen für 0,49 €
18.02.2016