Lesezeit 9 Min
Technik

Lernen - immer und überall

Neues Lernen für eine neue Generation

Black Jack /shutterstock.com
von
Nora S. Stampfl
Lesezeit 9 Min
Technik

Sie heißen Babbel, Duolingo, Leyo!, Lingue, Vocabla, Yousician. Apps. Was sie verbindet: Lernen. Es sind Lerntools, die eine neue Form des Lernens realisieren: online, mobil, selbstbestimmt und in kleinen Lernhäppchen. Egal um welche Lerninhalte es geht - Sprachen, Lesen, Buchstaben, Noten, Instrumente, Autofahren oder einfach die Uhr -, die neue Art des Lernens ist auf dem Vormarsch. Und wird unsere gewohnten Lernwelten radikal umkrempeln. Ein Ausblick.

Die unterschiedlichsten Etikettierungen werden den nachwachsenden jungen Generationen - Generation Y und Z, die Digital Natives oder Millennials - aufgedrückt und die unterschiedlichsten Charakteristika ihnen zugeschrieben. Zurzeit erleben wir, wie mit der sogenannten Generation Y eine Generation in das Arbeitsleben eintritt, die ganz andere Anforderungen an Lernen und die persönliche Weiterentwicklung mitbringt als die Generationen zuvor. Weil die Generation Y, also alle ab den 1980er-Jahren Geborenen, bereits im Jahr 2020 die Hälfte der Arbeitnehmer in Deutschland stellen wird, werden Unternehmen das Thema Weiterbildung grundsätzlich neu denken müssen. Denn für die junge Generation spielt Bildung eine zentrale Rolle. Für sie ist es selbstverständlich, neugierig zu bleiben und kontinuierlich dazuzulernen. Die junge Generation weiß nur zu gut, dass eine "Ausbildung" nicht mehr das gesamte Berufsleben über hält.

Die Folgen: Einerseits verschafft der stetige Wissensaufbau größere Flexibilität und…

Jetzt weiterlesen für 0,46 €
22.04.2016