Lesezeit 4 Min
Wissen

Thirdhand Smoke: Nicht nur aktives Rauchen ist schädlich

Nicht nur aktives und passives Rauchen ist ungesund, sondern auch die Rückstände, die sich auf Oberflächen und Kleidung ansammeln schädigen die Zellen.

pixabay.com
von
Angelika Lensen
Lesezeit 4 Min
Wissen

Wir wissen schon lange, dass Rauchen und Passivrauchen schädlich sind für unsere Gesundheit, doch die Auswirkungen des Rauchens gehen noch viel weiter. Aus aktuellen Forschungen geht zum ersten Mal hervor, dass der »Thirdhand Smoke«, also die Rückstände des Zigarettenrauches, die sich auf Oberflächen ansammeln, die Erbanlagen in den menschlichen Zellen schädigt. Die giftigen Überbleibsel des Nikotingenusses haften besonders gut auf Stoffoberflächen. Außerdem sollen diese Reste sogar mit der Zeit noch schädlicher werden, in dem sie giftige chemische Verbindungen bilden.

Wie giftig ist der Rückstandsrauch?

»Bis jetzt gab es wenig Klarheit über die Giftigkeit der Substanzen im Drittehandrauch, vor allem weil er weniger chemische Substanzen enthält als Passivrauch. Das ist die erste Studie, die zeigt, dass auch Drittehandrauchen die DNA schädigen kann«, berichtet Co-Autorin Lara Gundel von der Universität von Kalifornien. Für ihre Untersuchungen platzierten die Wissenschaftler Papierstreifen in Raucherzimmern. Ein Teil der Streifen wurde kurzzeitig Zigarettenrauch ausgesetzt: fünf Zigaretten in zwanzig Minuten. Die restlichen Streifen blieben 196 Tage lang für etwa 258 Stunden im Zigarettenrauch liegen. Während dieser Zeit wurde dieses Zimmer ungefähr 35 Stunden gelüftet.

Rasche Veränderung der Zellen nach Rauch-Kontakt

Jetzt weiterlesen für 0,40 €
06.01.2015