Lesezeit 4 Min
Wissen

Don't worry, be happy: Obst und Gemüse beugen Depressionen vor

Obst und Gemüse sind nicht nur gesund für den Körper, sondern schützen auch die seelische Gesundheit.

pixabay.com
von
Angelika Lensen
Lesezeit 4 Min
Wissen

Dass Schokolade glücklich macht, werden vor allem die Schokoliebhaber vorbehaltlos bestätigen. Grund dafür ist, dass »Glückshormon« Serotonin, dessen Produktion nach dem Genuss von Schokolade ansteigt. Doch große Mengen Schokolade machen dann wiederum eher unglücklich. Besonders beim Blick auf die Waage. Und Schokolade enthält außerdem die eher ungesunden gesättigten Fette und Transfette, die für erhöhtes Cholesterin und Gefäßerkrankungen verantwortlich gemacht werden.

Depressionen durch Nährstoffmangel?

Eine mediterrane oder ähnlich gesunde Ernährungsweise bestehend aus Obst, Gemüse, Hülsenfrüchten, Nüssen und wenig verarbeitetem Fleisch kann laut neuen Forschungen vor Depressionen schützen. Eine großangelegte Studie deutet an, dass Depressionen mit einem Nährstoffmangel verbunden sind.

Nach intensiven Forschungen, wie die Ernährung unsere körperliche Gesundheit beeinflusst, entdecken Wissenschaftler nun eine Verbindung zwischen Ernährung und seelischer Gesundheit. Zum ersten Mal wurden verschiedene gesunde Ernährungsweisen und ihr Einfluss auf das Risiko für Depressionen analysiert.

Gesättigte Fettsäuren, Transfette und Zucker meiden

Die Forscher verglichen drei Ernährungsweisen: mediterran, vegetarisch und eine alternative Ernährung, die nach dem »Alternative Healthy Eating Index-2010«…

Jetzt weiterlesen für 0,39 €
09.12.2015