Lesezeit 8 Min
Gesellschaft

Aus zwei Hälften entsteht eine Hauptstadt

Berlin wächst zusammen: Einst getrennte Straßen werden verbunden, Mieten angeglichen und Brachflächen bebaut

mato /shutterstock.com
von
Peter Neumann
und
Ulrich Paul
Lesezeit 8 Min
Gesellschaft

25 Jahre Berlin in Fakten

Thema: Stadtentwicklung

Band des Bundes

Ihre Idee sollte Ost und West verbinden. Die Architekten Axel Schultes und Charlotte Frank gewannen 1993 den Wettbewerb für das Parlaments- und Regierungsviertel. Der Plan sah vor, das Kanzleramt und die Bürobauten des Bundestags über die ehemalige Grenze hinweg in einer Reihe anzuordnen – in einem Band des Bundes. Heute ist es Realität.

Oberster Planer

Er galt als Anhänger der 22-Meter-Traufhöhe, der Steinfassaden und des rechten Winkels – keiner hat die Gestaltung Berlins nach der Vereinigung so geprägt wie Senatsbaudirektor Hans Stimmann. Die Stadt ist schon da, sie muss nur weiter gebaut werden, lautet einer seiner Leitsätze. Mancher Architekt beschwerte sich über die strengen Vorgaben. Innovative Entwürfe wie Jean Nouvels Quartier 207 in der Friedrichstraße waren trotzdem möglich.

Schloss statt Palast

Palast der Republik oder Schloss? Der Deutsche Bundestag entscheidet sich 2002 für den Wiederaufbau des Schlosses. Der Palast der Republik, in dem die erste frei gewählte DDR-Volkskammer, am 23. August 1990 den Beitritt zur Bundesrepublik beschließt, wird abgerissen.

Sicherere Straßen…

Jetzt weiterlesen für 0,44 €
28.09.2015