Lesezeit 6 Min
Wirtschaft

„Apotheken für die Seele“

Farhad Vladi erfüllt Menschen mit gut bestückten Bankkonten ihre Träume: Er verkauft ihnen Inseln. Ein Gespräch über ein ungewöhnliches Gewerbe

Piyanai Kaenmee / Shutterstock.com
von
Stephan Kaufmann
Lesezeit 6 Min
Wirtschaft

Ein anstrengendes Jahr geht zu Ende. Reif für die Insel? Da kann Farhad Vladi helfen. Denn Inseln sind sein Geschäft. Er verkauft große und kleine, billige und teure, mit Haus, Palmen und Strand oder ganz kahl. Inseln sind Traumorte. "Sie machen Dich zu einem besseren Menschen", sagt er.

Herr Vladi, seit 40 Jahren handeln Sie mit Inseln. Wie würden Sie Ihren Beruf nennen?

Ich bin Kunsthändler der Natur. Das ist zwar nicht ganz ernst gemeint, aber auch nicht ganz abseitig. Inseln sind tatsächlich Kunstwerke, jede sieht anders aus. Eigentumswohnungen sind vielfach identisch, Inseln unterscheiden sich nach Bodenbeschaffenheit, Vegetation, Klima. Eine hat eine Anhöhe, eine andere ein kleines Tal und die dritte einen Strand.

Der Klimawandel lässt die Meerespegel steigen. Betreiben Sie ein sterbendes Gewerbe?

Wenn der Meeresspiegel um zwei Meter steigt, muss man sich um keine meiner Inseln Sorgen machen, die sind hoch genug. Da gibt es ganz andere Orte, um die man fürchten muss. Hier in Hamburg hätten wir dann Land unter, Amsterdam würde komplett verschwinden, Florida gäbe es zu zwei Dritteln nicht mehr. Es wundert mich immer, dass die Menschen beim Stichwort Klimawandel immer sofort an gefährdete Inseln denken - die es natürlich auch gibt. So stehen die Malediven und Inseln im Pazifik vor großen Problemen.

Wie viel muss man bei Ihnen hinlegen, um eine ganze Insel…

Jetzt weiterlesen für 0,43 €
28.12.2016