Lesezeit 5 Min
Technik

S-O-S-Methode für Großprojekte

Drei neue Komponenten für den Projekterfolg

BS / CAPGEMINI
von
Roland Stahl
,
Marion Kuhl
und
Christian Hinken
Lesezeit 5 Min
Technik

Die S-O-S-Methode wird seit 2009 in der öffentlichen Verwaltung speziell bei IT-Großprojekten erfolgreich eingesetzt und wurde von der Bundesstelle für Informationstechnik (BIT) des Bundesverwaltungsamtes (BVA) entwickelt. Im Unterschied zu den gängigen Projektmanagement-Methoden, stehen die Erfolgsfaktoren von IT-Großprojekten der öffentlichen Verwaltung im Zentrum der Betrachtung. Aber auch für kleinere und mittlere Projekte sind die S-O-S-Methode sowie die dazugehörigen Tools und Checklisten gut einsetzbar.

Aktuell wurde die Methode in Zusammenarbeit mit der Firma Capgemini um folgende drei Komponenten erweitert:

1. Eine Kompakt-Version der Methode für den schnellen Einstieg und täglichen Einsatz.
2. Ein Praxisbeispiel als Vorlage und Orientierungshilfe zum praktischen Einsatz der Methode.
3. Ergänzungen der Methode selbst (Version 2.1), insbesondere im Bereich der IT-Sicherheit.

Wie funktioniert die S-O-S-Methode?

Die S-O-S-Methode (Strategische Ausrichtung, Organisatorisches Umfeld und Projektmitarbeiter, System- und Methodenunterstützung) definiert dreizehn Erfolgsfaktoren für Großprojekte der öffentlichen Verwaltung und beschreibt, wie die Projektleitung mithilfe von zehn Projektmanagement-Disziplinen auf diese Erfolgsfaktoren einwirken kann. Auf diese Weise kann ein Projekterfolg auch in einem komplexen Umfeld beziehungsweise bei langfristigen Projekten erzielt werden. Die…

Jetzt weiterlesen für 0,41 €
Nr. 12/2015