Lesezeit 5 Min
Wirtschaft

Feuerwehrfrau und Erzieher

In Deutschland eher nicht

BS / INITIATIVE D21
von
Sabrina Dietrich
Lesezeit 5 Min
Wirtschaft

Das Mädchen möchte zur Feuerwehr, der Junge Erzieher werden. In unserer modernen Gesellschaft sollten diese beruflichen Entscheidungen selbstverständlich sein. Dennoch sind tradierte Rollenbilder noch immer fest verankert und damit auch das Spektrum für die Berufswahl junger Menschen eingeschränkt.

Seit über zehn Jahren gibt es den bundesweiten Girls’-Day und Boys’Day. Dieser Tag soll Schülerinnen und Schüler ermutigen, Berufe auszuprobieren, die typischerweise nicht ihrem Geschlecht zugeordnet werden. Beim Girls’Day geht es um die Bereiche Technik und Naturwissenschaften, Forschung und Wissenschaft, Informatik und Handwerk, beim Boys’ Day um die Bereiche Pädagogik, Soziales und Erziehung, Pflege und medizinische Versorgung. Die sogenannten Zukunftstage wollen erreichen, dass junge Menschen ihren Blick für die Vielfalt der Möglichkeiten öffnen und Berufe wählen, die ihrem Können und ihrer Vorliebe entsprechen.

Mehr Chancengleichheit und Teilhabe

Um Rollenklischees nachhaltig zu überwinden, braucht es jedoch mehr als reine Berufsorientierung. Durch den digitalen Wandel sind technische Geräte inzwischen selbstverständlicher Bestandteil in nahezu allen Bereichen unseres Lebens. Digitale Medien begleiten uns quasi unablässlich und verändern, wie wir miteinander kommunizieren, lernen und arbeiten. Junge Menschen, die in unserer digitalisierten Welt aufwachsen, benötigen Unterstützung, um selbstbestimmtes,…

Jetzt weiterlesen für 0,40 €
Nr. 5/2016